Hinweis: Sie betrachten den Datensatz in einem alten Jahr.
2010

N15Z - Strahlentherapie bei Krankheiten und Störungen der weiblichen Geschlechtsorgane, mehr als ein Belegungstag, mehr als 9 Bestrahlungen

MDC 13·Partition O·Fallzusammenführung ausgeschlossen·Mit Belegabteilungsbewertung·Mit Verlegungsabschlag

Erstattung - 2010 für DRG N15Z

Euro-Erlös, Verweildauer, Bewertungsrelationen für aG-DRG und Pflegeerlös, Zu- und Abschläge für Haupt- und Belegabteilung

Hauptabteilung Bewertungsrelationen

Tage Bewertungsrel. €-Beträge
Normallieger 9-45 (28,3) 4,391 12.891,01 €

Zu- und Abschläge

Tage Bewertungsrel. €-Beträge
Erster Tag mit Abschlag 8 0,474 - 1.391,56 €
Erster Tag mit Zuschlag 46 0,151 + 443,30 €
Externe Verlegung 0,146 - 428,62 €

Mein Krankenhaus

Ihre krankenhausindividuellen Kennzahlen zu diesem Bereich: Benchmark von CMI, Verweildauer und weitere

Dieser Bereich steht allen Krankenhäusern nach der Registrierung kostenfrei zur Verfügung!

Unter "Mein Krankenhaus" sehen Sie nach dem Datenupload Ihrer §21er Daten auf allen Ebenen, unter "Kataloge" und in der "NUB Börse", Ihre hausinternen Kennzahlen wie zum Beispiel:

  • Fallzahlen, Erlösvolumen und Verweildauer zu MDC, Basis-DRG und aG-DRG inkl. Benchmark zu Kalkulationsgrundlage
  • Anzahl der Kodierungen zu OPS / ICD / ZE nebst DRG und Fachabteilung
  • AOP Leistungen mit und ohne Kontextfaktor
  • Zusatzentgelte Einsätze und Erlösvolumen
  • NUB Anfragen Einsätze und Erlösvolumen u.v.m.

Gruppierungsrelevante Codes / Funktionen - 2010 für DRG N15Z

Diagnosecodes (ICD), Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) und Globale Funktionen / Umleitungen gemäß G-DRG Definitionshandbuch

Migrationen für DRG N15Z

Ausgabe der strukturellen und/oder textuellen Migrationen, Verlauf von Bewertungsrelation und mittlerer Verweildauer ab 2010

Analysen für DRG N15Z

Leistungsdaten, Patientenmerkmale und ökonomische Kennzahlen der deutschen Krankenhauslandschaft

G-DRG Analyse für DRG N15Z

Einen Vollzugriff auf diesen Bereich erhalten Sie als registrierter Nutzer in der Premiumversion.

Datenbasis: Vollstationäre Fälle der DRG Krankenhäuser (Krankenhäuser, die nach dem DRG-Vergütungssystem abrechnen). Die ausgegebenen Landkreise basieren auf dem Wohnort des Patienten.

Detailanalyse

Top 20 Landkreise nach Fallzahl, CaseMixIndex, ∅Verweildauer

Landkreise nach Fallzahl pro 10 Tsd Einwohner

von 284 Landkreisen mit dieser DRG in 2022
Fälle Gesamt Anteil Fälle pro 10 Tsd. EW
Kreis Plön 6
0,74 %
0,46
Lübeck 6
0,74 %
0,28
Kreis Ostholstein 5
0,62 %
0,25
Kiel 4
0,5 %
0,16
Kreis Herzogtum Lauenburg 2
0,25 %
0,1

Landkreise nach CaseMixIndex

von 284 Landkreisen mit dieser DRG in 2022
CaseMixIndex
Dortmund 8,303
Landkreis Miesbach 8,049
Westerwaldkreis 7,922
Darmstadt 7,795
Saale-Holzland-Kreis 7,668

Landkreise nach ∅Verweildauer

von 284 Landkreisen mit dieser DRG in 2022
∅Verweildauer
Frankfurt (Oder) 10,0 Tage
Kreis Rendsburg-Eckernförde 11,0 Tage
Schwerin (MV) 11,0 Tage
Landkreis Oberhavel 12,0 Tage
Landkreis Oder-Spree 12,0 Tage

G-DRG Browser für DRG N15Z

Dieser Bereich steht Ihnen nach der Registrierung kostenfrei zur Verfügung.

Anzahl aller Patienten und Normallieger mit der DRG N15Z

Normal vs. Lang-/Kurzlieger

Verweildauer der Patienten mit DRG N15Z aufgeteilt nach Kurz, Lang und Normallieger in Prozent

Verteilung Verweildauer

Prozentuale Geschlechterverteilung innerhalb der DRG N15Z

Geschlechterverteilung

Prozentuale Verteilung der PCCL Werte für die Fallpauschale N15Z

Schweregrade Normallieger

Prozentuale Verteilung der Patienten nach Alter der Fallpauschale N15Z

Prozentuale Verteilung der Patienten nach Alter in allen Fällen

Häufigste Diagnose- und Prozeduren-Codes

Top 5 Prozeduren (OPS)

von 145 in dieser DRG in 2022
Kodierungen Gesamt Anteil
x-xxx.xx   
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx x xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxx x xxx xxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx
0
0 %
x-xxx.xx   
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx x xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxx x xxxx xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx
0
0 %
x-xxx.x  
xxxxxxxxxxxxxxxx x xxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxx xxx xxxxxxxxx- xxx xxxxxxxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxxxxxxxx x xxxxxxxxxxxx xxxxxx xxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxx
0
0 %
***.*
Nicht genannte Codes, die jeweils weniger als 4 Fälle repräsentieren
706
4,12 %
8-522.d1   
Hochvoltstrahlentherapie > Linearbeschleuniger mehr als 6 MeV Photonen oder schnelle Elektronen, 3D-geplante Bestrahlung > Mit bildgestützter Einstellung
675
3,94 %

Top 5 Hauptdiagnosen (ICD)

von 16 in dieser DRG in 2022
Fälle Gesamt Anteil
xxx.x  
xxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxx xxxxxx xxxxx x xxxxxxxxxxx
0
0 %
xxx.x  
xxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxx xxxxxx xxxxx x xxxxxx xxxxxx xxxxxxx xxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx
0
0 %
xxx.x  
xxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxx xxxxx x xxxxxx xxxxxxx xxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx
0
0 %
C53.9  
Bösartige Neubildung der Cervix uteri > Cervix uteri, nicht näher bezeichnet
55
9,08 %
C51.9  
Bösartige Neubildung der Vulva > Vulva, nicht näher bezeichnet
49
8,09 %

Top 5 Nebendiagnosen (ICD)

von 333 in dieser DRG in 2022
Kodierungen Gesamt Anteil
xxx.x
xxxxx xxxxxxxx xxxxxx xxx xxxxxxx xxxxxxx xxx x xxxxx xxxxxxxxxxxxxx
0
0 %
xxx
xxxxxxxxx xxx xxx xxxxxxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxx xx xxxxxxxx xxxxxx x xxxxxxxxx xxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx
0
0 %
xxx.x
xxxxxxx xxx xxxxx xxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxx xxx.-x x xxxxxxxxx xxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxxxx xxx xxxx-xxx-x
0
0 %
I10.00
Benigne essentielle Hypertonie > Ohne Angabe einer hypertensiven Krise
237
2,34 %
N39.0
Sonstige Krankheiten des Harnsystems > Harnwegsinfektion, Lokalisation nicht näher bezeichnet
210
2,07 %

G-DRG Report-Browser für DRG N15Z

Bundesländer, Intensivfälle und Bettengröße für DRG N15Z

Anzahl der Nennungen / Fälle nach Bundesland, intensivmedizinische Versorgung und Bettengröße

Kostenmatrix für DRG N15Z

InEK Kostenstellen- und Kostenartenmatrix

Homogenität und Repräsentativität für DRG N15Z

Homogenitätskoeffizient und Bewertung, arithmetische Mittelwerte und Standardabweichung für die Kostenkalkulation und Verweildauer

Datengrundlage: Plausibilisierte, konformierte sowie korrigierte und bereinigte Daten der Normallieger in der Hauptabteilung aller DRG Krankenhäuser (zur Datenlieferung gemäß § 21 KHEntgG verpflichtet) und der Kalkulationskrankenhäuser (Kalk. KH).

Hilfeartikel zum Homogenitätskoeffizient

Kosten

Je weiter die Werte voneinander entfernt sind, desto homogener.

Der Wert gibt die Kostenstreuung an und sollte 50 % nicht unterschreiten. Ab 60 % ist das Ergebnis "gut". Ab 65 % ist das Ergebnis "sehr gut"

Verweildauer

Je näher die Linien beieinander sind, desto repräsentativer.

Je weiter die Werte voneinander entfernt sind, desto homogener.