Hinweis: Sie betrachten den Datensatz in einem alten Jahr.

1-944.10 - Bei Neugeborenen und Säuglingen

Kodierinformationen - 2021 für OPS 1-944.10

Offizielle Hinweise, Inklusivum, Exklusivum zum OPS 1-944.10

Hinweise (1-944 Basisdiagnostik bei unklarem Symptomkomplex bei Neugeborenen, Säuglingen und Kindern)

Alle nachfolgenden Leistungen müssen im Rahmen desselben stationären Aufenthaltes erbracht werden
Sedierungen und Anästhesien bei Untersuchungen, die gewöhnlich ohne Sedierung oder Anästhesie durchgeführt werden, sind gesondert zu kodieren 8-90
Alle im OPS einzeln kodierbaren diagnostischen Maßnahmen sind gesondert zu kodieren (z.B. EEG, Muskel-, Nerv- oder Hautbiopsie)

Mindestmerkmale:

  • Ein ausführliches Konsil von jeweils mindestens 30 Minuten von mindestens 3 Fachdisziplinen (z.B. Humangenetik, Kinderradiologie, Pathologie, Neuropädiatrie, Kinder-Endokrinologie und Diabetologie, Kinderchirurgie, Kinderkardiologie, HNO-Heilkunde, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Gynäkologie, Kinder-Orthopädie)
    Durchführung von mindestens 4 Untersuchungen aus mindestens 2 der folgenden Bereiche:

  • Infektiologische, endokrinologische oder metabolische Untersuchungen inklusive Funktionstests (außer Astrup, Routine-Neugeborenenscreening)

  • Stoffwechseldiagnostik (z.B. Bestimmungen von oder mit Enzymen, (Tandem-) Massenspektrometrie, Gaschromatographie, Hochdruck-Flüssigkeitschromatographie, Gelchromatographie oder Dünnschichtchromatographie)

  • Röntgenkontrast-, CT- oder MRT-Untersuchung

  • Lumbalpunktion mit Zytologie, Mikrobiologie und Serologie und/oder Polymerase-Kettenreaktion [PCR]

  • Neuro- oder kardiophysiologische Diagnostik (mindestens EEG oder EKG)

  • Organpunktion oder -biopsie mit histopathologischer oder molekulargenetischer Untersuchung (z.B. Nieren-, Leber-, Hirn- oder gastrointestinale Biopsie)

Hinweise (1-944.1 Mit erweiterter molekulargenetischer Diagnostik)

Zur erweiterten molekulargenetischen Diagnostik gehören die Untersuchungen zur Abklärung mindestens einer Verdachtsdiagnose auf genetisch verursachte Erkrankungen wie z.B. DiGeorge-Syndrom, Rett-Syndrom, Angelmann-Syndrom, Fragiles-X-Syndrom, spinale Muskelatrophie, myotone Dystrophie, Mutation des SCN1A-Gens, Prader-Willi-Syndrom, sonstige Mikrodeletionssyndrome

Erstattung - 2021 für OPS 1-944.10

Gruppierungsrelevanzen je DRG, Funktionen plus Zusatzentgelt und NUB Anfragen, insofern vorhanden

AOP Informationen für OPS 1-944.10

Aktueller AOP Status nebst Historie sowie Angabe der Empfehlung zur Aufnahme / Herausnahme laut IGES Gutachten

Überleitungen für OPS 1-944.10

Ausgabe der strukturellen und/oder textuellen Überleitungen ab 2010

Analysen für OPS 1-944.10

Leistungsdaten, Patientenmerkmale und ökonomische Kennzahlen der deutschen Krankenhauslandschaft

Analyse Übersicht für OPS 1-944.10

Erweiterte Ansichten und Analysemöglichkeiten sowie diverse Demoversionen unter Veranschaulichung reduzierter Echtdaten stehen Ihnen kostenfrei nach der Registrierung zur Verfügung.
Einen Vollzugriff auf alle Bereiche erhalten Sie als registrierter Nutzer in der Premiumversion.

Die folgenden vier Datenmengen basieren auf den Abrechnungsdaten deutscher Krankenhäuser aus dem jeweils angegebenen Datenerhebungsjahr. Alle Datensätze haben ihren Ursprung in der Datenlieferung gemäß § 21 KHEntgG. Nach Abschluss der Plausibilitätsprüfung darf die Herstellung eines Personenbezugs nicht mehr möglich sein. Aus diesem Grund werden jeweils einzelne Extrakte dieser Abrechnungsdatensätze herausgegeben. Um eine höchstmögliche Validität bei der Interpretation dieser Daten zu gewährleisten, veranschaulichen wir diese in der folgenden Übersicht.

Marktanalyse - Qualitätsberichte für OPS 1-944.10

Erweiterte Ansichten und Analysemöglichkeiten sowie diverse Demoversionen unter Veranschaulichung reduzierter Echtdaten stehen Ihnen kostenfrei nach der Registrierung zur Verfügung.
Einen Vollzugriff auf alle Bereiche erhalten Sie als registrierter Nutzer in der Premiumversion.

Marktanalyse der Prozeduren (OPS Codes)

Detailanalyse Geoanalyse

1-944.10 Qualitätsberichts-Nennungen der Prozeduren und Anzahl der einsetzenden Kliniken, Fachabteilungen pro Jahr

Das Diagramm "Nennungen der Prozedur(en) im Jahresvergleich" veranschaulicht den Trend der Kodierung gemäß des Krankenhaus Qualitätsbericht (XML).

Häufigkeitsverteilung und anwendende Kliniken / Fachabteilungen

Die folgenden Tabellen geben Aufschluss über die Einsatzhäufigkeit der Prozeduren (insofern eine Code Gruppe ausgewählt ist) sowie über die anwendenden Kliniken / Fachabteilungen

Top 5 Kliniken

von 0 in 2006 von 0 in 2008 von 0 in 2010 von 0 in 2012 von 0 in 2013 von 0 in 2014 von 0 in 2015 von 0 in 2016 von 0 in 2017 von 0 in 2018 von 44 in 2019 von 42 in 2020
toc Nennungen Listenanteil
xxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxxxxxxx open_in_new
insert_chart school xxxxx xxxxxxxx | xxxxxxxxx-xxxxxxxxx
0
0 %
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxx open_in_new
insert_chart school xxxxx xxxxxxxx | xxxxxxxxx-xxxxxxxxx
0
0 %
xxxxxxxx xxxxxxxxx - xxxxxxxxxxxxxxxx... open_in_new
insert_chart xxxxx xxxxxxxxx | xxxxxxxxx-xxxxxxxxx
0
0 %
München Klinik Schwabing, München Kli... open_in_new
insert_chart 80804 München | 260913446-771085000
6
6,0 %
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf open_in_new
school 20251 Hamburg | 260200013-773675000
5
5,0 %
xxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxxxxxxx open_in_new
insert_chart school xxxxx xxxxxxxx | xxxxxxxxx-xxxxxxxxx
0
0 %
xxxxxxxx xxxxxxxxx - xxxxxxxxxxxx x x... open_in_new
insert_chart xxxxx xxxxxxxxx | xxxxxxxxx-xxxxxxxxx
0
0 %
xxxxxxxx xx xxxxxxxxxxx open_in_new
xxxxx xxxxxxxxxx | xxxxxxxxx-xxxxxxxxx
0
0 %
Universitätsklinikum Tübingen open_in_new
insert_chart school 72076 Tübingen | 260840108-772041000
9
7,32 %
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf open_in_new
school 20251 Hamburg | 260200013-773675000
8
6,5 %

Top 20 Fachabteilungen

von 0 in 2006 von 0 in 2008 von 0 in 2010 von 0 in 2012 von 0 in 2013 von 0 in 2014 von 0 in 2015 von 0 in 2016 von 0 in 2017 von 0 in 2018 von 57 in 2019 von 56 in 2020
toc Nennungen Gesamt Anteil
xxxxxx xxx xxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx xxx open_in_new
xxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxxxxxxx | xxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
0
0 %
xxxxxx xxx xxxxxx- xxx xxxxxxxxxxxxx open_in_new
xxxxxxx xxxxxx xxxxxxxxxx xxxxxxx xxxxxx xxxxx | xxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
0
0 %
xxxxxx xxx xxxxxx- xxx xxxxxxxxxxxxx - x open_in_new
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxx | xxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
0
0 %
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Ju open_in_new
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf | 1000
5
5,0 %
Universitätsklinik für Kinder- und Jugen open_in_new
Universitätsklinikum Tübingen | 1200
5
5,0 %
xxxxxx xxx xxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx xxx open_in_new
xxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxxxxxxx | xxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
0
0 %
xxxxxx xxx xxxxxx- xxx xxxxxxxxxxxxx open_in_new
xxxxxxxx xx xxxxxxxxxxx | xxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
0
0 %
xxxxxx xxx xxxxxxxxxx xxx xxxxxx- xxx xx open_in_new
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxx-xxxxxxxxx | xxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
0
0 %
Frauenklinik - Geburtshilfe (OH) open_in_new
Klinikum Stuttgart - Olgahospital / Frauenklinik ( | 2400
7
5,69 %
Universitätsklinik für Kinder- und Jugen open_in_new
Universitätsklinikum Tübingen | 1200
7
5,69 %

Patientenanalyse für OPS 1-944.10

Erweiterte Ansichten und Analysemöglichkeiten sowie diverse Demoversionen unter Veranschaulichung reduzierter Echtdaten stehen Ihnen kostenfrei nach der Registrierung zur Verfügung.
Einen Vollzugriff auf alle Bereiche erhalten Sie als registrierter Nutzer in der Premiumversion.

Patientenanalyse der Prozeduren (OPS Codes)

Detailanalyse

1-944.10 Kodierungen der verbundenen Prozeduren (OPS-Codes) pro Jahr in abgerechneten Krankenhausfällen

Das Diagramm „Kodierungen im Jahresvergleich“ veranschaulicht die Summe (Einfach- und Mehrfachkodierungen pro Fall) der vollstationär durchgeführten Prozeduren (OPS Codes).

1-944.10 Kodierungen der verbundenen Prozeduren (OPS-Codes) aufgeteilt nach Alter und Geschlecht in abgerechneten Krankenhausfällen

Das Diagramm "Verteilung nach Alter und Geschlecht" veranschaulicht die am häufigsten betroffenen Altersgruppen, angereichert um die Verteilung männlicher und weiblicher Patienten.

Häufigkeitsverteilung

Die Tabelle gibt Aufschluss über den Einsatz der vollstationär erbrachten Prozeduren sortiert nach Häufigkeit. Die Anzahl enthält Mehrfachkodierungen pro Fall!

Top 5 terminale Codes in dieser Gruppe

von 0 in 2006 von 0 in 2007 von 0 in 2008 von 0 in 2009 von 0 in 2010 von 0 in 2011 von 0 in 2012 von 0 in 2013 von 0 in 2014 von 0 in 2015 von 0 in 2016 von 0 in 2017 von 0 in 2018 von 1 in 2019 von 1 in 2020 von 1 in 2021
toc Nennungen Listenanteil
x-xxx.xx open_in_new
xxxxxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxx xxxxxxx x xxx xxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx x xxx xxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxx
0
0 %
x-xxx.xx open_in_new
xxxxxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxx xxxxxxx x xxx xxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx x xxx xxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxx
0
0 %
x-xxx.xx open_in_new
xxxxxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxx xxxxxxx x xxx xxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxx x xxx xxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxx
0
0 %

G-DRG Browser für OPS 1-944.10

Erweiterte Ansichten und Analysemöglichkeiten sowie diverse Demoversionen unter Veranschaulichung reduzierter Echtdaten stehen Ihnen kostenfrei nach der Registrierung zur Verfügung.
Einen Vollzugriff auf alle Bereiche erhalten Sie als registrierter Nutzer in der Premiumversion.

DRG Analyse der Prozeduren (OPS Codes)

Detailanalyse

1-944.10 Verteilung und Anzahl der zuordnungsrelevanten Fallpauschalen (DRG) zur Prozedur (OPS Codes) pro Jahr

Das Diagramm "Top 5 DRG pro Jahr " veranschaulicht die Echt-Zuordnung zu den Fallpauschalen, in Verbindung zur Prozedur (terminaler OPS Code) bzw. aller untergeordneten Prozeduren einer Gruppe.

Häufigkeitsverteilung

Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über die real abgerechneten Fallpauschalen (G-DRG), unter Verwendung dieser Prozeduren (insofern eine Code Gruppe ausgewählt ist). Die Sortierung erfolgt absteigend nach Häufigkeit. Hinweis: Zuordnung Normallieger in der Hauptabteilung!

Top 4 DRG

von 4 in 2020 von 2 in 2021
toc Kodierungen Gesamt Anteil
xxxx open_in_new
xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxx x xxxx x xxxx xxxxxxxxxxxx xx-xxxxxxxxx xxxx xxxxxxxx x xx xxxxxxxx xxx xxxxxxxx xxxxxxxx xxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxx xxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxx xxxx xxxxxxxx x xx xxxxxxx
0
0 %
xxxx open_in_new
xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxx x xxxx xx xxx. xx-xxxx. xxxx xxxxxxxx x xx xxx.x xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxxx xxx xxx. xx-xxxx. xxxx xxx xxxxxxxx x xxx xxx. xxxx xxxx. xxxxxxxxxx xx-xxxx.x xxx xxxxxxxx x xxx xxx. xxxx xxxxx. xxxxx. xx-xxxx. xxxx xxxxxxx
0
0 %
xxxx open_in_new
xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxx x xxxx xx xxx. xx-xxxx. xx. xxxxxxxx x xx xxx.x xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxxx xxx xxx. xx-xxxx. xx. xxx xxxxxxxx x xxx xxx. xx. xxxx. xxxxxxxxxx xx-xxxx.x xxxx xxxxxxxx x xxx xxx.x xxxx xxxxx. xxxxx. xx-xxxx.x xxxx xxxxxxx
0
0 %
P67B open_in_new
Neugeborenes, Aufnahmegew. > 2499 g mit schw. Prob., oh. Hypothermiebeh., oh. Krampfanfall mit best. diag. Maßnah., oh. Beatmung > 24 Std. od. mit anderem Prob., mehr als ein Belegungstag, neugeb. Mehrling od. mit bestimmter aufwendiger Prozedur
5
14,29 %
xxxx open_in_new
xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxx x xxxx xx xxx. xx-xxxx. xxxx xxxxxxxx x xx xxx.x xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxxx xxx xxx. xx-xxxx. xxxx xxx xxxxxxxx x xxx xxx. xxxx xxxx. xxxxxxxxxx xx-xxxx.x xxx xxxxxxxx x xxx xxx. xxxx xxxxx. xxxxx. xx-xxxx. xxxx xxxxxxx
0
0 %
xxxx open_in_new
xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxx x xxxx x xxxx xxxxxxxxxxxx xx-xxxxxxxxx xxxx xxxxxxxx x xx xxxxxxxx xxx xxxxxxxx xxxxxxxx xxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxx xxxxxxxxxxxx xxx xxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxx xxxx xxxxxxxx x xx xxxxxxx
0
0 %

G-DRG Report-Browser für OPS 1-944.10

Erweiterte Ansichten und Analysemöglichkeiten sowie diverse Demoversionen unter Veranschaulichung reduzierter Echtdaten stehen Ihnen kostenfrei nach der Registrierung zur Verfügung.
Einen Vollzugriff auf alle Bereiche erhalten Sie als registrierter Nutzer in der Premiumversion.

DRG Analyse der Prozeduren (OPS Codes)

Detailanalyse

1-944.10 Verteilung und Anzahl der zuordnungsrelevanten Fallpauschalen (DRG) zur Prozedur (OPS Codes) pro Jahr, in Fällen der Kalkulationskrankenhäuser.

Das Diagramm "Top 5 DRG pro Jahr in Kalkulationskrankenhäusern" veranschaulicht die Echt-Zuordnung zu den Fallpauschalen, in Verbindung zur Prozedur (terminaler OPS Code) bzw. aller untergeordneten Prozeduren einer Gruppe.

Häufigkeitsverteilung

Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über die real abgerechneten Fallpauschalen (G-DRG), unter Verwendung dieser Prozeduren (insofern eine Code Gruppe ausgewählt ist). Die Sortierung erfolgt absteigend nach Häufigkeit. Hinweis: Zuordnung Normallieger in der Hauptabteilung!

Top 1 DRG

von 1 in 2020
toc Kodierungen Gesamt Anteil
xxxx open_in_new
xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxx x xxxx xx xxx. xx-xxxx. xx. xxxxxxxx x xx xxx.x xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxxx xxx xxx. xx-xxxx. xx. xxx xxxxxxxx x xxx xxx. xx. xxxx. xxxxxxxxxx xx-xxxx.x xxxx xxxxxxxx x xxx xxx.x xxxx xxxxx. xxxxx. xx-xxxx.x xxxx xxxxxxx
0
0 %

Bundesländer, Intensivfälle und Bettengröße für OPS 1-944.10

Anzahl der Nennungen / Fälle nach Bundesland, intensivmedizinische Versorgung und Bettengröße

Das sehen Sie nach der Registrierung

Bereiche, die wir Ihnen kostenfrei zur Verfügung stellen

Bereiche, die wir Ihnen kostenfrei nach der Registrierung zur Verfügung stellen
G-DRG Browser und Report-Browser
DRG Kataloge ICD, OPS Erstattung
OPS AOP Information
DRG Gruppierungsrelevante Codes / Funktionen
Kostenmatrix
ZE Auslösende OPS - Prozeduren
Produkt Börse meine und öffentliche Produkte
Kodierhilfen meine und öffentliche Kodierhilfen
NUB Börse meine und öffentliche NUB (kostenfrei für Leistungserbringer)
Alle anderen Bereiche stehen nur in der Premiumversion zur Verfügung

Noch keinen Login? Jetzt registrieren

Die RI Innovation GmbH ist Verleger von Fachliteratur zum aG-DRG System

Für Einsteiger und Fortgeschrittene

Nicole Eisenmenger - Buchautor - Das aG-DRG System

Das aG-DRG System
Dieses Buch veranschaulicht anhand vieler Graphiken und umfassend recherchierten Texten die Grundlagen und die Ziele einer pauschalen Vergütung.
Es zeigt Herausforderungen und Echt-Daten sowie die Entstehung der Berechnungsparameter Bezugsgröße und Bewertungsrelation.
Bis hin zu den Anfrage– und Vorschlagsverfahren zu NUB, DRG und ZE vermittelt es ein umfassendes Grundverständnis, welches die Systemteilnehmer unmittelbar in eine gemeinsame und verbesserte Systemgestaltung einfließen lassen können.

Das aG-DRG Kompendium von Nadine Giebeler und Nicole Eisenmenger

Das aG-DRG Kompendium
Mit der Veröffentlichung des Buches „Das aG-DRG System – Komplex, logisch… und fair?“ zeigte sich, dass dieses Werk die perfekte Ergänzung darstellt, um vom grundlegenden Wissensfundament bis hin zum tiefgründigen Verständnis die Mechanismen des pauschalen Systems unserer Krankenhausfinanzierung zu verstehen.
Dieses Buch besticht mit vielen veranschaulichenden Graphiken und ansprechendem Design. Von A wie aG-DRG bis Z wie Zusatzentgelt transportiert es verständlich aufbereitet grundlegende Teilaspekte zur Fallpauschale.